Abstecher nach Papenburg

hdr
Papenburg, 17. Juli 2015

Mühle an der Ems zwishen Weener und Papenburg

Unterwegs mit dem Fahrrad von Weener nach Papenburg. Eigentlich sind es nur 13 km pro Strecke, doch bei strammen Gegenwind von 50 km/h kommt mir der Weg viel länger vor. Es geht entlang des Deiches, vielfach mit Blick auf die Ems. Eine schöne Strecke

Mein erstes Ziel: Die berühmte Meyer Werft am Südrand von Papenburg. Schon von weitem erheben sich die großen Kräne und die riesigen Produktionshallen aus der flachen Landschaft. Davor, im Wasser, ein Teilsegment eines neuen Kreuzfahrtschiffs, mehr als zehn Stockwerke hoch. Aber nur die Mitte, vorne und hinten fehlen noch. Sieht schon ein wenig komisch aus.

Gut zu erkennen auch der schmale Kanal, durch den die fertigen Schiffe die Werft verlassen und über die Ems der Nordsee zustreben. Am rechten Rand des Kanals sind in kurzen Abständen riesige Gummirollen angebracht, damit sich die Schiffe daran anlehnen und so die geringe Breite des Kanals voll ausnutzen können, ohne Schaden zu nehmen.

Weiter geht es in die Innenstadt von Papenburg, Deutschlands älteste und längste Fehn-Kolonie (Moorsiedlung) wird von zahlreichen Kanälen durchzogen. Der Hauptkanal bildet auch heute noch die Haupteinkaufsstraße, Im Abstand von einigen Hundert Metern liegen dort Nachbauten großer und kleiner historischer Schiffe fest vor Anker – vom einfachen Kahn bis zur großen Brigg. Das macht schon was her.

( MITI )