Archiv der Kategorie: A-Wurf

Info: unser A-Wurf

Die folgenden Beiträge aus der Rubrik „A-Wurf“ dokumentieren das Leben und die Geburt der Hunde aus unserem A-Wurf von 2005. Die acht Hovawarte entstammen der Verpaarung unserer schwarzmarkenen Bloxi mit dem schwarzen Bartok.

Sie tragen die Namen Aika, Amelie, Amanda, Anastasia, Adorno, Alwin, Arik und Aaron vom Niederrhein.

( MITI / )

Der A-Wurf wird elf

Anastasia mit zwei ihrer kleinen Lieblinge

Anastasia mit zwei ihrer kleinen Lieblinge

Happy Birthday, lieber A-Wurf, nun habt ihr bereits das elfte Lebensjahr vollendet. Alwin und Aaron sind ja leider bereits verstorben, aber allen anderen geht es hoffentlich prächtig. Heute denken wir an Euch und Eure Besitzer und wünschen Euch alles Gute für das kommende Lebensjahr. Wir hoffen, ihr könnt Euer glückliches Hundeleben noch einige Jahre genießen.

Liebe Aika, Amelie, Amanda, Anastasia, Adorno und Arik fühlt euch von uns gedrückt 🙂 Und natürlich auch Aaron und Alwin im Hundehimmel.

( MITI / )

Schock! Aaron tot!

Aaron bei uns als Feriengast. Im Hintergrund seine Mutter Bloxi.

Aaron bei uns als Feriengast. Im Hintergrund seine Mutter Bloxi.

Vor vier Wochen hatten wir uns noch zufällig an der Ahr getroffen, vor zwei Wochen haben wir ihn noch zu Hause besucht, jetzt musste der feine Aaron aus unserem A-Wurf leider eingeschläfert werden.

Es ist ganz schrecklich, denn wir dachten, es ginge ihm deutlich besser, nachdem wir seinen Besitzern geraten hatten, ein starkes Arthrosemittel abzusetzen, das schon unserer ersten Hündin Bloxi mehr geschadet als geholfen hatte.

Aber das war gar nicht das Hauptproblem. Aaron hatte offensichtlich einen unentdeckten Tumor im Brustkorb, der ihm das Atmen zunehmend unmöglich machte. Deshalb musste er gestern bei sich zu Hause eingeschläfert werden.

Claudia war zugegen, um seine Besitzer Sabine und Klemens in diesem schweren Moment zu unterstützen. Ich war an diesem Tag leider unterwegs und habe deshalb erst später davon erfahren.

Mit Alwin und Aaron sind nun die beiden Hunde aus unserer Zucht verstorben, zu denen wir den intensivsten Kontakt hatten. Das tut richtig weh. Lieber Aaron, ruhe in Frieden.

( MITI / )

Treffen mit Aaron an der Ahr

Blick hinunter von der Saffenburg auf den Womo-Stellplatz

Blick hinunter von der Saffenburg auf den Womo-Stellplatz am Bahnhof von Mayschoß (Bildmitte)

Es gibt ja bekanntlich Zufälle, die gibt es eigentlich gar nicht. An einem grauen Sonntagmorgen bin ich früh Morgens mit Doxi nach Mayschoss an der Ahr aufgebrochen, um dort eine Wanderung durch die Weinberge zu unternehmen. Der Wanderparkplatz liegt am kleinen Bahnhof des Ortes, an den auch der Wohnmobilstellplatz grenzt. Und wer steht dort mit seinem Wohnmobil an diesem Morgen? Sabine und Clemens mit Aaron aus unserem A-Wurf.

Zu Hause wohnen sie nur wenige Kilomenter von uns entfernt im Nachbardorf. Und nun treffen wir hier in der Fremde unerwartet aufeinander. Was für eine schöne Überraschung! Die Wanderung rauf zur Burg Saffendorf und durch die Weinberge entlang des Rotweinsteigs geriet da fast zur Nebensache.

Der zehnjährige Aaron hat sich riesig gefreut, mich wiederzusehen (wedel, wedel, quietsch, quietsch), und ich freue mich auch immer, wenn ich auf die Drei treffe  (nur ohne quietschen). Haben wir natürlich eine Weile geplauscht und mit den Hunden Guschiguschi gemacht. Und weil ich so überrascht war, habe ich natürlich prompt vergessen, Fotos von den beiden Hunden zu machen. So geht’s manchmal 🙂

( MITI / )

Wiedersehen mit Aaron

aaron_maerz_2015_07_1280x720Wir freuen uns immer, Hunde aus unserer Zucht wiederzusehen. Heute war Aaron mit Sabine, Klemens und Laura zu Besuch. Die vier wohnen keine fünf Kilomenter entfernt, aber irgendwie schaffen wir es doch relativ selten, zusammen zu kommen, obwohl es immer nett ist.

Doxi ist es noch gar nicht gewohnt, dass ausgewachsene Rüden zu Besuch kommen, und so brauchte sie einen kleinen Moment um zu begreifen, dass sich der große Bursche nicht so einfach durch Brummeln und Knurren verscheuchen lässt 🙂

Wir mussten kurz überlegen, in welchem Verwandtschaftsverhältnis die Beiden stehen, schließlich sind sie echte Hovis „vom Niederrhein“. Aaron aus unserem A-Wurf ist ein Sohn von Bloxi , Doxi aus dem D-Wurf eine Tochter von Bloxi’s Tochter Bellis. Bellis und Aaron sind Halbgeschwister (gleiche Mutti, andere Vater), also sind die Beiden Halbcousin und -cousine.

aaron_maerz_2015_01_1280x720

( MITI / )

Happy Birthday, lieber A-Wurf

Ui, ui, ui, ist es wirklich schon neun Jahre her, dass wir unseren ersten Wurf hatten ? Heute denken wir an die Hunde aus unserem A-Wurf und ihre Besitzer und wünschen alles Gute für das kommende Lebensjahr.

Liebe Aika, Amelie, Amanda, Anastasia, Adorno, Arik und Aaron fühlt euch von uns gedrückt 🙂 Auch du, feiner Alwin, im Hundehimmel.

( MITI / )

Bilder von Pepper


Hier einige aktuelle Aufnahmen von unserer Anastasia vom Niederrhein, genannt Pepper. Sie ist eine von drei schwarzen Mädchen aus unserem A-Wurf von 2005. Ihre Schwester Amanda (Afra) hat in Italien bereits mehr als 30 Welpen hervorgebracht. Amanda, Anastasie und Aika sind Töchter von Bloxi, kommen aber auf ihren Papa Bartok, einem echten schwarzen Prachtkerl, der zahlreiche Preise gewonnen hat und genau wie die Mutti bereits im Hundehimmel weilt.

( MITI / )

Acht Jahre: Happy Birthday lieber A-Wurf

Die bezaubernde Afra (Amanda vom Niederrhein)

Ihr lieben A-Hovis vom Niederrhein, alles Gute zum Geburtstag! Dieser Tage haben wir noch Euren Bruder Aaron getroffen und mit ihm gespielt und geschmust – er ist ja so süß.

Und gefreut haben wir uns über die Grüße von Afra (Amanda vom Niederrhein), die ihr Besitzer Roberto in unserer Facebook-Gruppe gepostet hat. Die schwarze Afra hat die Gene ihrer Mama Bloxi mittlerweile mehr als dreißig Mal in Italien verbreitet. Nicht, dass wir eines Tages Mal irgendwo einem Bloxi-Klon begegnen, sollte es uns mit dem Womo nach Italien verschlagen.

Ganz fest denken wir heute aber auch an unseren Freund Alwin, der fast genau vor einem Jahr viel zu früh verstorben ist. Das geht uns immer noch zu Herzen. Schön zu wissen, dass sich die anderen Hunde des Wurfes weiterhin bester Gesundheit erfreuen.

„Tanti auguri alla nostra Afra per i suoi 8 anni“, schreibt Roberto.

( MITI / )

Schock: Alwin tot

Es war klar, früher oder später würde es uns als Züchter erwischen und der erste Hund aus unserer Zucht sterben. Dass es nun ausgerechnet unseren besonderen Liebling Alwin und seine Besitzer getroffen hat, war für uns ein echter Schock und ein harter Schlag.

Alwin ist nach kurzer, heftiger und nicht klar diagnostizierter Krankheit zwei Tage nach seinem siebten Geburtstag verstorben, nachdem man ihm zuvor noch eine Magensonde gelegt hatte, um ihn zu retten. Keine zwei Monate zuvor war er noch für eine Woche bei uns gewesen und das blühende Leben. Schrecklich!

Wir haben alle viel geweint und eine Weile gebraucht, um uns wieder zu fangen. Mich hat es besonders erwischt, denn Alwin war mein ganz besonderer Freund. Ich hoffe, er ist jetzt im Hundehimmel, da wo die Leckerchen niemals ausgehen. Mach’s gut, mein „Dicker“. Dein Bild hängt bei uns an der Wand und du bekommst einen Ehrenplatz in unseren Herzen. Wir werden dich nicht vergessen!

( MITI / )

7 Jahre: Happy Birthday, lieber A-Wurf

Heute vor sieben Jahren: Sieben Welpen in Bloxi’s Wurfkiste.

Halbzeit, liebe Aika, Amelie, Amanda, Anastasia, Adorno, Alwin, Arik und Aaron. Jetzt steht ihr wirklich mitten im Leben, ganz genau wie wir, Eure Züchter. Wie immer am 22. November denken wir an Euch und Eure Besitzer und wünschen von Herzen alles Gute für ein weiteres Lebensjahr.

Eure Mama ist mittlerweile eine wirklich alte Dame, aber noch gut in Schuss für ihre 13,5 Jahre. Papa Bartok ist leider im letzten Jahr verstorben. Er war noch etwas älter als Bloxi und hat ein hohes Alter erreicht, was wir auch Euch wünschen.

Hier im Rheinland war heute ein herrlicher Tag bei 13 Grad und sieben Stunde Sonne pur. Bloxi und ich haben die schöne Erinnerung an Euch und Eure Geburt bei einem halben Tag am Rhein genossen. Bloxi hatte wie immer Spaß im Wasser und bei der Leckerchen-Suche im Sand, und ich habe ihr gerne dabei zugeschaut.

Macht’s gut, und bis bald.

( MITI / )

Eine Woche mit Alwin

Links Bloxi (13), rechts ihr Sohn Alwin (bald 7)

Unser Freund Alwin war wieder einmal für einige Tage zu Gast bei uns, und was soll ich sagen: diesmal hat Bloxi gar nicht gebohrt geknurrt. Vielleicht weil sie gerade mit ihrer Hitze durch ist, vielleicht weil das Alter sie milde gestimmt hat – man Weiß es nicht.

Auf jeden Fall waren Alwin und Bloxi die ganze Zeit über ziemlich entspannt im Umgang miteinander, sogar beim gegenseitigen Leerfressen ihrer Futternäpfe, sonst eher ein schwieriges Thema. Mangels Druck von Bloxis Seite hat sich Alwin allerdings auch etwas mehr ausgelebt als sonst, das konnte man an vielen, teilweise kleinen Details beobachten.

Beim Spielen ist „der Dicke“ zweimal voll in Bloxi rein gerannt, weil sie ihm in der direkten Linie zum Frisbe ganz dummerweise im Weg stand. Bloxi hat ganz böse aufgejault und hätte sich in früheren Tagen sicher unmittelbar und mit voller Wut auf ihn gestürzt, aber das geht jetzt altersbedingt nicht mehr. Auch am Gartenzaun hat Alwin mehr gebellt als sonst. „Mein Revier“, sollte das wohl heißen.

Ich hatte wie immer viel Spaß mit Alwin beim Spielen, Schmusen und Fahrradfahren, und natürlich wenn er sich wieder einmal am Schreibtisch unter meine Beine gequetscht hat (klar, ist genug Platz für uns Beide !?). Und dank einer neuen Medizin sind auch seine Augen nicht mehr entzündet. Wunderbar!

( MITI / )

Auf Wiedersehen, Alwin

Lieblingssport: Hovawart-Heben. Bei 41 KG reicht es allerdings nur noch zu einem gequälten Lächeln.

Heute war der letzte Tag mit Alwin. Nun ist er wieder bei seiner Familie. Wir waren in den vergangenen zwei Wochen regelmäßig unterwegs, haben viel gespielt und verschiedenste Orte besucht, u. a. „meinen“ Vereins-Flugplatz in Weilerswist. Dort hat er sich gleich mit den UL-Flugzeugen und den Kaninchen am Platz angefreundet.

Alwin ist wirklich ein ganz lieber, schöner und anhänglicher Bursche, mit dem man wunderbar im Garten spielen kann. Tagsüber ist er mir kaum von der Seite gewichen und hat entweder draußen auf dem Rasen oder drinnen im Büro direkt hinter mir gelegen. Mit seiner kräftigen Stimme hat er Passanten und andere Hunde am Gartenzaun ordentlich verbellt, aber immer gleich auf freundlich umgeschaltet, wenn jemand zu Besuch kam.

Drei Mal hat sich Alwin in den vierzehn Tagen mit Bloxi gezankt (also eigentlich sie mit ihm und immer wg. Fressen), zwei Mal auf den Büroteppich gekotzt und ein Mal ist er mir im Feld kurz abgehauen, einem Hasen hinterher. Ansonsten lief alles super. Mama Bloxi hatte zwischendurch eine kleine Gesundheitskrise und musste zum Arzt, aber auch diese schwierigen Tage haben wir gemeinsam überstanden.

Ja, lieber Alwin, jetzt bist du wieder in deiner vertrauten Umgebung. Wir haben Dich echt gern und werden Dich ein wenig vermissen. Keiner ist so stark wie Du. Mach’s gut, mein „Digger, Digger“, und bis bald!

( MITI / )

Euer Teich ist mein Pool

Unser lieber Freund und Gasthund Alwin hält seine kräftigen schwarz-blonden Beinchen gerne in alles, was nass, feucht oder zumindest matschig ist. Unterwegs findet er jede Pfütze, und in unserem Garten ist eindeutig der Teich sein Favorit.

Beim Trinken lässt er sich mit den Vorderbeinen halb in den Teich hinab, um die köstliche Algenbrühe (?) auch wirklich effizient und quasi auf Augenhöhe in sich hinein zu schlabbern. Doch als Kenner der Materie weiß Alwin natürlich: Die wahre Krone der Erfrischung bringt nur ein Vollbad mit Schlammpackung. Und da es im Moment sehr warm ist, treibt Alwin bei der Rückkehr von unseren Fahrradtouren nur eine Sehnsucht …

( MITI / )

Alwin ist da!

Der feine Alwin vom Niederrhein (6,5 Jahre) aus Bloxis A-Wurf ist seit heute für vierzehn Tage unser Gast, während seine Besitzer urlauben. Alwin ist im Vergleich zu seiner Mama Bloxi ein echter Brocken, fast 50% schwerer und dennoch ein bezaubernder Kerl, allerdings auch mit enormer Kraft. Wir alle lieben ihn – also mit Ausnahme von Bloxi, die ihn mehr oder weniger nur duldet.

Gleiches gilt aber auch umgekehrt. So brummelt Alwin die Dame des Hauses durchaus an, wenn er gerade gestreichelt wird und sie sich vordrängen will. Solange man die beiden Hunde beim Thema Fressen sauber trennt, gibt es aber keine Probleme zwischen ihnen. Dann liegen sie auch ganz entspannt im Garten oder im Haus nebeneinander.

Ich bin vorhin schon mit Alwin am Fahrrad unterwegs gewesen und fühlte mich dabei sofort an die schönen Zeiten erinnert, als Bloxi noch jung und mit genau so viel Lauffreude unterwegs war. Er gibt unheimlich Gas und es macht Freude, ihm dabei zuzuschauen. Unsere alte 4-KM-Bloxi-Fahrrad-Runde hat er ganz locker bewältigt.

Das folgende Video zeigt Bloxi und Alwin, wie sie auf dem Rasen „abhängen“. Jeder auf seine Weise …

( MITI / )

Ein Tag mit Aaron

Aaron aus Bloxi’s erstem Wurf. Hier mit 6,5 Jahren.

Heute, am Karfreitag, war der feine Aaron aus Bloxi’s A-Wurf bei uns zu Besuch. Ich habe ihn am Morgen abgeholt und tagsüber auf ihn aufgepasst. Es war ein durchaus stürmisches Wiedersehen, denn Aaron kennt mich noch und hat sich riesig gefreut.

Bei uns angekommen musste er sich erst einmal mit seiner übellaunigen Bloxi-Mama auseinandersetzen. Die Dame mag es so gar nicht, wenn erwachsene Rüden ungefragt in ihrem Revier auftauchen und dort ihre Duftmarken hinterlassen – ob verwandt oder nicht. Aaron hat sich daraufhin erst mal einen Platz im Garten ganz weit weg von Bloxi gesucht, dort, wo sie ihn von ihrem Lager aus nicht sehen konnte.

Aber wie es immer so ist: Nach einem halben Tag hatte Madame Bloxi eingesehen, dass sich der „böse“ Rüde nicht wegmobben lässt. Und Aaron wiederum hatte bereits die Angst vor der knurrigen Alten abgestreift und sich schön auf ihrem Platz breit gemacht. Von da an war alles ganz entspannt. So soll’s sein Freunde. Warum denn nicht gleich so? 😉

Ich hatte viel Spaß mit Aaron an diesem Tag beim Spielen und beim Fahrradfahren und beim Knuddeln. Er hat wirklich eine Menge Kraft und ist ein ganz lieber und schöner Bursche. Mach’s gut mein Freund, und bis bald!

( MITI / )

6 Jahre: Happy Birthday, lieber A-Wurf

Ja, isses denn? Sind wirklich schon sechs Jahre ins Land gezogen? Man sieht es uns kaum an (haha).

Heute, genau auf den Tag vor sechs Jahren „schlüpften“ bei uns zum ersten Mal kleine Hovis, und die Geschichte wollte es, dass eine bezaubernde junge schwarze Dame den Namen Angie erhielt, weil just an diesem ihrem Geburtstag unsere erste Kanzlerin inthronisiert wurde. Heute, liebe Aika, Amelie, Amanda, Anastasia, Adorno, Alwin, Arik und Aaron, seid ihre alle groß und prächtig, und eure Mutti Bloxi kommt naturgemäß so langsam in die Jahre. Sie ist jetzt zwölfeinhalb.

Aber Bloxi hält sich noch wacker, sogar am Fahrrad. An diesem Wochenende waren wir mit ihr in Holland am Meer, und sie hatte wieder so viel Spaß mit dem Frisbe am Strand. Auch die frühe Dunkelheit stört sie nicht – dann muss halt der Leuchtfrisbe ran (eine wunderbare Erfindung). Nur gut, dass der Campingplatz wg. der Jahreszeit weitgehend verwaist war …

( MITI / )