Archiv der Kategorie: C-Wurf

Info: unser C-Wurf

Die folgenden Beiträge aus der Rubrik „C-Wurf“ dokumentieren das Leben und die Geburt der Hunde aus unserem C-Wurf von 2011. Die sieben Hovawarte entstammen der Verpaarung unserer blonden Bellis mit dem schwarzmarkenen Fynn.

Sie tragen die Namen Campino, Carl, Cato, Cheb, Chester, Cooper und Chelsea vom Niederrhein.

( MITI / )

Chester besteht SPR1 und FPR1

Bitte kräftig zubeißen: Chester bei Schutzdienst.

Am 2. April hatte der blonde Chester aus unserem C-Wurf einen großen Prüfungstag bei der RZV-Übungsgruppe in Mönchengladbach-Haard. Unter Führung seiner Besitzerin Heike legte er erfolgreich die Fährtenhundeprüfung FPR1 und die Schutzdienstprüfung SPR1 ab. Der Leistungsrichter Gerhard Kessler gab ihm 88 Punkte für seine Fährtenarbeit und 84 Punkte für seine Leistungen beim Schutzdienst.

Es wurde deutlich, dass der hübsche „Ches“ von seiner Mutter Bellis nicht nur das Blond, sondern auch die feine Nase und den notwendigen Biss geerbt hat. Wir freuen uns über diesen Erfolg und sagen herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

( MITI / )

Cato besteht die SPR1

Cato mit Herrchen Jean-Pierre bei der Prüfung

Cato mit Herrchen Jean-Pierre bei der Prüfung

Der blonde Cato aus unserem C-Wurf hat an diesem Wochenende auf dem RZV-Platz in Gummersbach die SPR1 Prüfung abgelegt. Wir gratulieren herzlich und senden liebe Grüße nach Marienheide.

( MITI / )

Der C-Wurf wird vier

cato_2014_11

Cato vom Niederrhein

Alles Gute zum Geburtstag, lieber C-Wurf! Heute habt ihr das vierte Lebenjahr vollendet. Der feinen Chelsea, den lieben Campino (Knuddel), Carl (Cash), Cato, Cheb, Chester, Cooper und ihren Besitzern senden wir ganz herzliche Grüße zum Geburtstag. Wir hoffen, es geht Euch allen gut.

( MITI / )

Chester besteht die Begleithundeprüfung

chester_bh_april_2015_09_721x1280An diesem Wochenende hat der blonde Chester aus unserem C-Wurf die Begleithundeprüfung bestanden.

Gemeinsam mit seiner Besitzerin Heike hat er lange bei der RZV-Übungsgruppe Eschweiler trainiert. Dort kam es jedoch nicht zur Prüfung, weil die Gruppe leider aufgelöst wurde.  Die Beiden sind daraufhin zum RZV-Platz in Mönchengladbach-Haardt gewechselt, wo nun auch die Begleithundeprüfung stattfand.

Wir sagen „herzlichen Glückwunsch!“ und freuen uns auf ein hoffenlich baldiges Wiedersehen.

( MITI / )

Cato jetzt ein Deckrüde

cato_2014_19Schöne Nachrichten erreichen uns aus dem Sauerland. Der feine Cato aus unserem C-Wurf darf jetzt als Deckrüde in unserem Zuchtverband eingesetzt werden. Alle dafür erforderlichen Prüfungen, Wertungen, Zulassungen und Gesundheitstest liegen vor.

Wir können Cato nur empfehlen, denn er ist nicht nur ein bildschöner blonder Rüde, sondern auch von ganz feinem Charakter. Seine Mutter ist die blonde Berta vom Niederrhein (unsere Bellis), sein Vater der schwarzmarkene Fynn vom Hause Luka.

( MITI / )

Wiedersehen mit Cash

Lange schon hatten wir geplant, den feinen Cash aus unserem C-Wurf („Carl vom Niederrhein“) und seine Besitzer am Möhnesee zu besuchen. Anlässlich unseres Aufenthalts auf dem Wohnmobil-Stellplatz am Strandbad Delecke hat es nun endlich geklappt.

Cash ist ein prachtvoller Rüde mit tiefschwarz glänzendem Haarkleid. Gemeinsam mit seiner Halbsschwester Doxi konnten er die Wiese am Strandbad ausgiebig zum Spielen nutzen. Cash hat eine leichte Tendenz zu dominieren und Doxi ist seit ihrer ersten Hitze gegenüber großen Rüden durchaus etwas unterwürfig – das passte also.

Später haben wir noch Cash’s Mutter Bellis hinzugeholt. Wie erwartet hat sie dem etwas größeren Cash erst mal gezeigt, was sie von seinen Dominanzversuchen hält: Erst brummeln, dann knurren, dann Schnapp, schnapp, schnapp. Ich hatte sie an der Leine, deshalb ist nichts passiert, aber da wurde auch der halbstarke Cash erst mal etwas zurückhaltender …

( MITI / )

Cato legt die Begleithundeprüfung ab


Am heutigen Tag haben Jan und Cato erfolgreich die Begleithundeprüfung bei der Hovawart-Übungsgruppe in Gummersbach abgelegt. Die Beiden machten es dabei durchaus spannend.

Ein Teil der Prüfung besteht darin, dass ein Hund an einer vorgegebenen Stelle des Hundeplatzes abgelegt wird und dort alleine ruhig verweilt, bis der Hundeführer ihn wieder abholt. Während dieser Zeit läuft ein anderes Team die Übungen in der Unterordnung. Dummerweise beendete Cato diese „Ablage“ selbständig.

Anschließend wurde getauscht. Diesmal zeigte Jan mit Cato die Übungen in der Unterordnung. Und das so gut, dass sie trotz des vorangegangenen Patzers für den nachfolgenden „Verkehrsteil“ zugelassen wurden. Dazu gehören u. a. Begegnung mit Hunden, Joggern und Radfahrern. Auch diesen Part meisterten die Beiden souverän. Am Ende hieß es deshalb „Herzlichen Glückwunsch – Prüfung bestanden“.

Zur Belohnung durfte Cato abseits des Platzes mit einer Hündin ausgelassen spielen, was Beide sehr genossen. Dass Jan an diesem besonderen Tag auch noch Geburtstag hat, erfuhren wir ganz nebenbei. Hat ihm Cato ein schönes Geschenk gemacht. Wir gratulieren!

[ Update vom 10.05: Eine Woche später hat Cato auch die Zuchttauglichkeitsprüfung bestanden. Jetzt fehlt ihm nur noch ein gutes Ergebnis bei einer Schau sowie ein Ausbildungskennzeichen, dann kann er als Deckrüde in der Zucht eingesetzt werden. Da würden wir uns natürlich freuen. ]

( MITI / )

Knuddel, der Trekking-Hovawart

Unterwegs in Norwegen. Sein Futter trägt hier jeder selber.

Kurz vor Weihnachten erreichten uns diese schönen Bilder von Gabi und Lothar, den Besitzern unseres Campino vom Niederrhein (Knuddel). Die beiden sind Trekking-Fans und nehmen regelmäßig auch ihre Hunde mit auf Reise. In diesem Jahr war Knuddel zum ersten Mal mit von der Partie. Es ging nach Norwegen, wo die Landschaft so weit ist, dass man kaum jemandem unterwegs begegnet. Ein echtes Naturparadies.

( MITI / )

Cato und Cooper haben eine A1-Hüfte

Cooper vom Niederrhein mit 14 Monaten

Die Hunde aus unserem C-Wurf sind jetzt 19 Monate alt, und wie versprochen haben die ersten Besitzer begonnen, ihre Hunde bzgl. Hüftdysplasie untersuchen (röntgen) zu lassen.

Für die Zucht gesunder Hovawarte ist diese Untersuchung enorm wichtig. Nur so lassen sich Erblinien vermeiden, in denen sich vermehrt problematische Hüftgelenke zeigen.

In unserer Zucht ist ein solches Ergebnis bislang nicht aufgetreten. Auch bei Cato und Cooper liegt nun ein sogenannter „A1-Befund“ vor, d. h. keinerlei Anzeichen und Disposition für eine Hüftdysplasie. Da freuen wir uns natürlich.

Cato im Jugendalter

( MITI / )

Cooper macht ’ne Rolle

Hier noch ein Video-Nachtrag von unserem C-Wurf-Treffen in MG-Bettrath. Der feine Cooper zeigt einen seiner coolen Tricks. Sollten wir einen Hund aus dem aktuellen D-Wurf behalten – das möchte ich ihm/ihr auch beibringen.

( MITI / )

Jugendbeurteilung in MG-Haardt mit unserem C-Wurf

„Quietsch, quietsch“ macht es, und schon recken sich unsere Hovis. Hier Chelsea.

An diesem Wochenende fand in MG-Haardt eine Jugendbeurteilung des Hovawart-RZV statt, an der auch fünf Hunde aus unserem letzten Wurf teilgenommen haben.

Wie üblich wurden alle vorgestellten Hunde (rund 20) eingehend vermessen, im Spiel- und Beuteverhalten begutachtet und auf einem Parcours hinsichtlich ihrer Selbstsicherheit getestet. Für jeden Hund nahm sich der Richter und seine Helfer 20 bis 25 Minuten Zeit.

Der Weg nach Mönchengladbach hat sich für alle gelohnt, denn Chelsea, Chester, Cato, Cooper und Cash haben die Jugendbeurteilung bestanden.

Wir freuen uns und gratulieren ganz herzlich, denn damit steht „unseren“ Hunden der Weg zur Zuchttauglichkeitsprüfung offen. Außerdem sagen wir Dank an den Ausrichter für dieses schöne Wochenende und an den sehr netten Richter.

( MITI / )

Wiedersehen mit dem C-Wurf in MG-Bettrath

Der C-Wurf vom Niederrhein im Alter von 18 Monaten mit Mama Bellis und Oma Bloxi.

Wer hätte das gedacht, dass wir anderthalb Jahre nach der Abgabe des C-Wurfes noch einmal alle Hunde und ihre Besitzer zusammen bekommen? Sieben Hovis vom Niederrhein gemeinsam auf dem Platz, dazu Mama Bellis und Oma Bloxi. Toll!

Ganz herzlichen Dank an alle, die von nah und fern zu diesem schönen Nachmittag gekommen sind. Wir haben uns riesig gefreut, und für alle war es interessant, sich bei Kaffee und Kuchen auszutauschen und das Verhalten der Hunde auf dem Hundeplatz zu beobachten. Wir hatten das Vereinsheim des DVG-Bettrath angemietet und einen Schutzdienst-Helfer organisiert, der mit den Hunden einzeln ein wenig gearbeitet hat.

Für einige Hunde war es das erste Mal in dieser Art und Weise mit Helfer auf dem Platz zu Spielen (denn das ist es für sie). Andere kannten das Prozedere beim Schutzdienst bereits, was die Begeisterung nur noch steigerte 🙂 Alle Hunde beherrschen längst die grundlegende Kommandos, aber einige, so wie Cooper, haben auch schon echt coole Tricks drauf. (Siehe dazu die Videos im folgenden Beitrag)

Der Winter 2013 ist ein schrecklich langer, davon konnten alle Besucher berichten, und er hat auch vor diesem Sonntag nicht halt gemacht. Die Fotos zeigen es: Keine Sonne, alles grau, noch gar nichts grün und das eine Woche vor der Ostern. Doch der Freude über das Wiedersehen und dass sich alle Hunde so gut entwickelt haben, tat das keinen Abbruch.

Fünf Hunde werden wir bereits bei der Jugendbeurteilung am 13./14. April in Mönchengladbach-Haardt wieder treffen. Ein kritischer Moment bei dieser Begutachtung ist nach unserer Erfahrung immer wieder das Zähnezeigen vor dem Körmeister, aber wir haben das Gefühl, unsere Hunde sind alle ganz entspannt, das wird bei diesem Wurf kein Problem. Das macht ihr alle ganz fein.

( MITI / )

Chelsea ist läufig

14 Monate nach ihrer Geburt verlässt die schöne Chelsea aus unserem C-Wurf das Jugendalter. Chelsea soll zukünftig als Zuchthündin zum Einsatz kommen, dies jedoch erst in zwei- bis zweieinhalb Jahren, wenn alle Prüfungen und Untersuchungen absolviert sind, die dafür in unserem Verband erforderlich sind.

Möglicherweise wird Chelsea dann auch die Mutter unserer zukünftigen (Zucht-) Hündin, sollte Bellis in den anstehenden Würfen keine weitere Hündinnen mehr hervorbringen. Das wollen wir aber eigentlich nicht hoffen.

( MITI / )

Happy Birthday, lieber C-Wurf

Plop, plop, plop: Von 400 Gramm auf 30.000 Gramm in 365 Tagen. Und das Ganze mal sieben, das ist der C-Wurf vom Niederrhein, der heute ein Jahr alt wird. Der feinen Chelsea, den lieben Campino (Knuddel), Carl (Cash), Cato, Cheb, Chester, Cooper und ihren Besitzern senden wir ganz herzliche Grüße zum ersten Geburtstag.

Heute vor einem Jahr kurz vor Mittag lag der Erste von Euch plötzlich vor der Tür, und ich hatte Not, Bellis in die Wurkiste zu bugsieren, um dort die Geburt fortzusetzen. Und jetzt, wenn man Euch so anschaut …. Ging ja doch irgendwie schnell vom Goldhamster zum Riesenfellmonster 😉 .

Und wie schön, dass wir uns genau jetzt noch einmal treffen konnten, bei der Nachzuchtbeurteilung am vergangenen Wochenende in Brüggen. Von dort stammen auch die folgenden Aufnahmen, die Euch im Alter von einem Jahr zeigen. Ihr Lieben, wir wünschen Euch ein weiteres gutes Jahr. Nur eines müsst Ihr uns versprechen: Bitte wachst nicht noch ein Jahr so schnell weiter, denn sonst müssen Eure Herrchen und Frauchen bald für Euch anbauen.

( MITI / )