Tag 24: Hilfe, ein Knutschfleck!

 Büttgen, 14. Juni 2013

Sind das nun Welpen oder kleine mobile Vakuumpumpen?, das möchte man fragen, wenn man meiner lieben Mutti aufs Kinn schaut. Mit ihren stolzen 70 Jahren hat ihr ein Welpe (wir sagen nicht wer) einen veritablen Knutschfleck am Kinn verpasst, groß wie eine 10 Cent-Münze und tiefrot.

Eigentlich wollte sie den Welpen nach dem Füttern nur noch einmal hochheben, um ihm in die kleinen Äugelein zu schauen. In Kinnhöhe hat er dann Haut ( = Zitze? ) gerochen, Hals und Kopf ruckartig nach vorne gestreckt und unmittelbar begonnen, sich fest zu saugen. Und das mit einer Intensität, die man kaum erwartet hätte. Im ersten Moment bekam man ihn gar nicht richtig los.

Es hätte eine Szene aus einem schlechten B-Movie sein können: Killer-Welpen greifen an. Aber hier war sicher nichts Böses im Spiel, und als wir das Resultat auf dem Kinn des armen Opfers sahen, mussten wir natürlich alle lachen. So etwas haben wir auch noch nicht erlebt. Schlimmer kleiner Sauger, du! Drei Tage hat der Fleck gehalten, dann war er wieder verschwunden.

( MITI )