Narzissen? Pech gehabt!

Fuhrtsbachtal, 3. Mai 2018

DIe letzten noch blühenden Narzissen im Fuhrtsbachtal – die meisten sind bereits verblüht

Zum dritten Mal innerhalb von sechs Wochen bin ich im Deutsch-Belgischen-Grenzgebiet unterwegs, auf der Suche nach den berühmten Bachtälern voller gelb blühender Narzissen. Zwei Mal war ich bereits zu früh dran, da blühten erst ganz wenige der im Volksmund als Osterglocken bekannten Wildblumen.

Und nun, drei Wochen später, bin ich zu spät dran. Die allermeisten Narzissen sind bereits verblüht, wie ich enttäuscht feststellen muss. Habe ich genau die entscheidende Phase verpasst. Das nennt man wohl schlechtes Timing.

Die Hauptblüte muss sich just in der Zeit abgespielt haben, als ich mit dem Wohnmobil zwei Wochen im Taunus und im Rheingau unterwegs war. Dort war es auch wunderschön, doch die Narzissenblüte gibt es eben nur hier in der Gegend rund um das Perlenbach- und Fuhrtsbachtal.

Jetzt gerade blüht im Fuhrtsbachtal nur noch der Löwenzahn, allerdings weniger unten im Bachtal, sondern auf den höhergelegenen Wiesen drum herum. Aber auch er taucht die Landschaft in ein kräftig-leuchtendes Gelb. Also, da heißt es im nächsten Jahr wiederkommen – aber zu richtigen Zeit …

 

( MITI )