Rund um Neviges

Auf den Höhen rund um Neviges sind zahlreiche Gestüte und Pferdehöfe angesiedelt

Heute waren wir in schöner Natur rund um Neviges am Nordrand des Bergischen Landes unterwegs. Leider wies die 14 Km lange Tour, die ich aus dem Internet geladen hatte, einige nicht-begehbare Passagen auf. Auf teils langen Umwegen mussten wir diese „umschiffen“.

Insebesondere zwischen den kleinen Siedlungen Schwagerscheidt, Krüdenscheid und Sombeck sollen laut Tourplan mehrere Gehöfte durchquert werden. Die Durchfahrten sind aber eindeutig als Privatweg gekennzeichnet und die Besitzer finden es gar nicht lustig, wenn ihnen Wanderer mitten über den Hof stapfen.

Ganz zu schweigen von den freilaufenden Hofhunden, die sich Doxi gegenüber sehr aggressiv zeigten. Einmal mußte ich und der Hofbesitzer sogar einschreiten, damit aus einer kleinen Beißerei keine große wurde. Das war nicht so toll.

Irgendwann sind wir dadurch so weit vom geplanten Weg abgekommen, dass es keinen Sinn mehr machte, zu diesem zurückzukehren. Wir haben dann ein kleines Stück der geplanten Tour ausgelassen und sind auf direktem Wege zu unserem Startpunkt zurück gelaufen.

Aber wie das manchmal so ist: Auch Unpässlichkeiten können zu schönen Erlebnissen führen. Bei uns in Form eines großen freistehenden Kirschbaums auf einer öffentlichen Wiese, die wir sonst gar nicht durchquert hätten. Der Baum hing voller süßer, praller, roter Kirschen, von denen ich ausgiebig gekostet habe. Und das waren mit Abstand die besten Kirschen, die ich in diesem Jahr bisher hatte. Ein echter Genuß!

( MITI / )