Samstagsabends in Rhede

Samstagsabends in Rhede
Rhede, 21.07.2018

Die Gudulakirche

Unsere letzte Station an diesem ereignisreichen Tag ist Rhede, acht Kilometer von Bocholt entfernt. Auf dem Festplatz im Ortszentrum können Wohnmobile kostenlos stehen, wenn nicht gerade Kirmes ist.

Wie Bocholt gehört Rhede zum westlichen Münsterland, und grenzt im Norden an die niederländische Staatsgrenze. Durch den Ort fließt der Rheder Bach, der im Süden Rhedes in die Bocholter Aa mündet.

Das Stadtbild wird vom 78 meter hohen Turm der neugotischen Sankt-Gudula-Kirche geprägt, die 1901 eingeweiht wurde. Ebenfalls sehenswert, aber leider nicht öffentlich zugänglich, ist das Schloss Rhede von 1564. Das Wasserschloss im Stil der Renaissance wird heute noch von der Familie Salm Salm bewohnt.

Ich gönne mir einen kurzen Blick durch das schwere schmiedeeiserne Zufahrtstor, das die Sicht auf die Frontseite des Schlosses und einen Teil des umgebenden Parks ermöglicht. Näher kommt man an das schmucke Schlösschen leider nicht heran …

( MITI )