Tag 1: Die Geburt läuft

Schneller als erwartet hat die Geburt begonnen. Den ersten Welpen habe ich um 12:18 innen vor der Haustür entgegen genommen, da hatte Bellis ihn bereits sauber aus seiner Fruchtblase befreit, die Nabelschnur durchtrennt und abgeleckt. Wir haben das ganze Geschehen dann schnell in die Wurfkiste verlagert, wo Bellis seitdem weitere Welpen abgelegt hat.

Die Wehen vor dem ersten Welpen waren am schlimmsten für sie, die weiteren Welpen kamen bislang problemlos. Wir sind gespannt, was weiter passiert.

Hier die Chronologie der Ereignisse:

  • 12:18 Hündin, SM, 500g
  • 13:11 Rüde, B, 520g
  • 13:56 Rüde, SM, 490g
  • 14:17 Rüde, B, 390g
  • 14:38 Rüde, SM, 500g
  • 15:20 Rüde, B, 550g
  • 18:20 Rüde, B, 500g

[Update:]

23:30, die Geburt ist beendet. Alles ist raus, und Bellis liegt entspannt mit ihren sieben Welpen in der Wurfkiste. Sie hat sich von Anfang des Geburtsvorgangs (Nest buddeln unter Wehen) bis zum Ende (Aufnahme der Nachgeburt) sehr instinktsicher gezeigt.

Nach einem aufregenden und emotionalen Tag sind auch wir alle reif für’s Bett. Leider gibt es im Nachgang noch eine traurige Nachricht, die wir nicht verschweigen wollen. Das ewige Weltenspiel zwischen Leben und Tod endete 7:1. Kurz vor drei Uhr am Nachmittag kam ein völlig entwickelter Welpe tot zur Welt. Wir haben uns sehr um ihn bemüht, konnten ihn aber nicht mehr reanimieren. Vermutlich ist er Stunden zuvor im Geburtsgerangel verstorben. Wir haben uns erst einmal fassen müssen und anschließend sehr um die nachfolgenden Welpen gebangt, doch da gab es keine bösen Überraschungen: alle putzmunter.

( MITI / )