Zu Besuch bei Amigo und bei Pepper

Amigo mit 14 Monaten

Ein Bericht von Claudia:

Nicht Kölle alaaf, sondern Rheinland ade hieß es für mich an diesem langen Karnevalswochenende: Mit Bloxi im Schlepptau ging es am Samstagmorgen in Richtung Schweiz. Bei schönstem Sonnenschein trafen wir um 15:00 in Hägendorf bei Marlies und Manfred ein, freudig begrüßt von Bloxis Sohn Amigo (Adorno) und seinem Kumpel Fuego. Amigo interessierte sich sehr für Bloxi. Aber weniger, weil er in ihr seine Mutter erkannte, sondern wohl eher wegen ihrer Läufigkeit, die am Tag vorher eingesetzt hat.

Bei einem ausgedehnten Nachmittagsspaziergang entstanden einige schöne Fotos. Abends wartete Marlies mit einem leckeren Käseraclette und Wein auf.

Der nächste Tag begann mit einem ausgedehnten Spiel auf der angrenzenden Wiese. Nach einem ausgiebigen Frühstück nutzen wir das schöne Wetter für einen weiteren Spaziergang.

Amigo erwies sich dabei als verspielter Junghund, der unerlässlich seine Besitzer zum Ballwerfen aufforderte. Bloxi begnügte sich damit, ihren Ball zu tragen, und Fuego bekam ab und an Tennisbälle geworfen. Mit seinen elf Jahren ist er noch ganz schön fit.

Wiedersehen mit Anastasia

Gegen Mittag hieß es Abschied nehmen, da wir auf dem Rückweg Richtung Rheinland noch bei Pepper (Anastasia) vorbeischauen wollten. Nach ca. 3 Stunden Autofahrt erreichten wir Stutensee in der Nähe von Karlsruhe, dem Zuhause von Pepper. Pepper hat sich zu einer aufgeschlossenen Junghündin entwickelt, die ihren Besitzer viel Freude macht. Über das Wiedersehen habe ich mich sehr gefreut.

Leider reichte die Zeit nur für einen gemeinsamen Spaziergang mit anschließendem Kaffee. Dabei erfuhr ich, dass Pepper bereits im November letzten Jahres mit 11 Monaten ihre Begleithundeprüfung (im JGHV) gemacht hat. Sogar mit Bestnote!

Am späten Nachmittag verabschiedeten wir uns. Auf ein baldiges Wiedersehen, ihr Hübschen.

( MITI / )